Daimler SP250

Machmal begegnet Dir ein Oldtimer und Du weisst selbst als großer Oldtimer-Fan nicht, was Dir da gerade begegnet. Mit passierte das kürzlich beim Daimler SP250, den ich dann immer noch schnell mit dem Handy fotografieren konnte.

Dabei hat der Daimler SP250 eine interessante Geschichte. Der mit einer GFK-Karosserie und einem V8 Motor ausgerüstete Sportwagen war der letzte echte britische Daimler. Gut ein Jahr nach der Vorstellung des Roadsters reichte Daimler-Mutter BSA den Autobauer an Jaguar weiter.

Daimler SP250

Daimler SP250 – der letzte Daimler

Denn Daimler hatte sich mit der Entwicklung von gleich zwei V8 Motoren finanziell übernommen. Mutter BSA scheute, auch nach Einbrüchen im Motorradgeschäft des ehemaligen Rüstungsunternehmen, das finanzielle Risiko. Jaguar konnte mit dem Kauf seine Position im Luxus-Segment ausbauen. Wobei auch den von Daimler entwickelten V8-Motoren durchaus eine wichtige Rolle zukam.

Schließlich gab es bei Jaguar zuvor „nur“ Reihenmotoren mit sechs Zylindern. Mit dem Motor des SP250, den Jaguar in den Mark 2 verpflanzte und so als Daimler V8 2,5 Litre beziehungsweise ab Herbst 1967 250 V8 anbot, gab es dank der Übernahme erstmals bei Jaguar das prestigeträchtige V.

Trotzdem starb mit dem Daimler SP250 1964 der Sportwagen-Anbieter Daimler. Denn nach der Übernahme klebte Jaguar das Label Daimler (bis 2009) nur an Luxuslimousinen. Zudem gab es bis 1992 die Pullman-Karosserie Daimler DS420 als Ableger des Jaguar Mark X (ab 1966 als Jaguar 420 G angeboten).

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Pflichtfelder *